Das Theater

Anfang der 1990er Jahre fand sich Ingrid May von der Taunuszeitung, der damalige Bürgermeister Thomas Schadow und der Regisseur und Schauspieler Jochen Ziegler zusammen, mit der Absicht Freilichttheater in Oberursel zu ermöglichen.

 

Einen ersten Erfolg hatten sie mit den Aufführungen von Fritz Tutenbergs "Das Spiel von der befreiten Glocke". Das Oberurseler Heimatstück wurde aus Anlass der 1200-Jahr-Feier 1991 an vier Abenden auf dem Marktplatz gespielt. Die Zuschauerresonanz war gut und es wuchs der wunsch, darauf eine dauerhafte Einrichtung werden zu lassen - und es begann die Suche nach einer geeigneten Bühne.

 

Im Frühsommer 1993 wurde mit der Waldlichtung im Park der Villa Gans eine geeignete Spielstätte gefunden, so dass man sich konkret um die Umsetzung des Projektes kümmern konnte.

 

Jochen Ziegler, der sein Projekt "Don Carlos" schon lange in der Schublade hatte, trug dem von ihm gegründeten Theater Verein Oberursel sein Konzept vor, dass nach einigen Bedenken, ob das Vorhanden nich zu groß wäre, angegangen wurde.

 

Mit der finanziellen Rückendeckung durch externe Sponsoren wurde das Projekt zum kalkulierbaren Risiko. Zudem sagte der Hessische Rundfunk technische Unterstützung zu und der damalige Kulturamtsleiter Heinz Wilhelmi organisierte den Einsatz städtischer Mitarbeiter.

 

Am 01. Juli 1994 fand dann mit "Don Carlos" die erste Premiere von Theater im Park statt. Nach dieser erfolgreichen Saison stand fest, dass das Theater im Park fortgesetzt werden musste.

 

1996 übernahm der neu gegründete Kulturförderverein Oberursel (seit 200: Kultur- und Sportförderverein Oberursel) als Veranstalter das Theater im Park.

 

Im gleichen Jahr verstarb Jochen Ziegler und Hella Deetjen sprang ein, um die laufende Produktion zu Ende zu führen.

 

Von 1997-2002 übernahm dann Jochen brunke die Regie und seit 2003 liegt sie nun schon in den Händen von Andreas Walther-Schroth.

 

Theater im Park ist in Oberursel und der Umgebung seit 21Jahren zu einem feststehenden Begriff geworden.

 

Wurde bis zum Jahr 2009 im Park der "Villa Gans" inszeniert, so ist die malerische Freilichtbühne seit 2010 im wunderschönen Park der "Klinik Hohe Mark" platziert.

 

Seit 1994 haben jedes Jahr motivierte Schauspieler u.a. aus den Reihen des Theater Verein Oberursel mit engagierten Regisseuren viele Zuschauer mit ihren Darstellungen begeistert: Dramen, Komödien und zeitgenössische Werke standen mit großem Erfolg auf den Spielplänen.

 

Im Schnitt 4.000 Besucher pro Spielzeit sahen in diesen 24 Jahren jeweils an 6 Wochenenden im Sommer (immer: freitags/samstags)  die Aufführungen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kultur- und Sportförderverein Oberursel e.V.